Hochbett Bauanleitung

Hochbett Bauanleitung

Hochbett Bauanleitung

Hochbett bauen – Bauanleitung für ein HochbettHochbetten sind Betten, deren Liegefläche mindestens einen Meter über dem Fußboden liegen. Dadurch kann die Fläche unter dem Bett für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Kinder freuen sich beispielsweise über eine kuschelige Spielecke oder Spielhöhle, die mit Vorhängen zum geheimen Rückzugsort wird. Kinder lieben es, Höhlen zu bauen. Um das Bett auch als Spielplatz für Kinder nutzen zu können, sind auch weitere Anbauten wie Rutschen und Kletterstangen möglich. Erwachsene können sich eine gemütliche Leseecke, einen geräumigen Arbeitsplatz oder einen begehbaren Kleiderschrank einrichten. Das ist insbesondere in einer Altbauwohnung sinnvoll, wo der Raum oberhalb der Türkante sonst ungenutzt bleiben würde. Der Bau eines Hochbettes bedeutet damit auch Raumgewinn, denn mit einem Hochbett kann man auch in kleinen Räumen ein größeres Bett unterbringen, ohne Wohnfläche zu verlieren. Bei unserem Modell aus Massivholz handelt es sich um ein Hochbett mit einer Treppe aus einzelnen Regalkästen. So ist der Aufstieg besonders komfortabel und der zusätzliche Stauraum besonders nützlich. Wenn Sie das Hochbett bauen, brauchen Sie lediglich etwas handwerkliches Geschick und am besten einen oder zwei Helfer, dann geht die Arbeit gleich viel leichter.
hochbett bauanleitung 1

Hochbett Bauanleitung

Hochbett bauenKleine Zimmer bedürfen einer gut durchdachten Möblierung. Daher sollte man auf ein platzsparendes Hochbett setzen, unter dem eine Spielhöhle oder ein Arbeitsplatz eingerichtet werden kann. Wir haben eine detaillierte Anleitung für ein Hochbett erstellt, dessen Treppe sogar gleichzeitig als Regal dient. Hochbett bauen
hochbett bauanleitung 2

Hochbett Bauanleitung

Ein Hochbett ist vor allem dann sinnvoll, wenn das Platzangebot recht überschaubar ausfällt. Durch ein Hochbett entsteht nämlich eine zweite Etage innerhalb des Raumes, so dass zum einen eine gemütliche Kuschelecke und Schlafgelegenheit vorhanden ist und der Platz unter der Liegefläche zum anderen für beispielsweise einen Schreibtisch, ein Sofa oder als Schrank genutzt werden kann. Insgesamt ist es nicht allzu schwer, ein Hochbett zu bauen, allerdings ist die Stabilität der entscheidende Faktor. Das bedeutet, es muss sichergestellt sein, dass das Bett sicher und stabil steht und auch Belastungen standhält. Wichtig ist daher, ausreichend massive und belastbare Materialien zu verwenden. Für zusätzliche Sicherheit ist gesorgt, wenn das Hochbett zudem mit mindestens einer Wand verbunden wird.
hochbett bauanleitung 3

Hochbett Bauanleitung

Eine andere Möglichkeit beschreibt die nachfolgende Bauanleitung, wobei es sich dabei um eine schlichte, auch für eher ungeübte Heimwerker geeignete Variante handelt. Die Bauanleitung bezieht sich jedoch nur auf den Bau des eigentlichen Hochbettes. Welche Materialien notwendig sind, um das Hochbett an der Wand oder am Boden zu befestigen, muss jeweils anhand der gegebenen Situation entschieden werden.
hochbett bauanleitung 4

Hochbett Bauanleitung

Kleine Zimmer bedürfen einer gut durchdachten Möblierung. Daher sollte man auf ein platzsparendes Hochbett setzen, unter dem eine Spielhöhle oder ein Arbeitsplatz eingerichtet werden kann. Wir haben eine detaillierte Anleitung für ein Hochbett erstellt, dessen Treppe sogar gleichzeitig als Regal dient. Hochbett bauen
hochbett bauanleitung 5

Hochbett Bauanleitung

Hochbetten sind Betten, deren Liegefläche mindestens einen Meter über dem Fußboden liegen. Dadurch kann die Fläche unter dem Bett für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Kinder freuen sich beispielsweise über eine kuschelige Spielecke oder Spielhöhle, die mit Vorhängen zum geheimen Rückzugsort wird. Kinder lieben es, Höhlen zu bauen. Um das Bett auch als Spielplatz für Kinder nutzen zu können, sind auch weitere Anbauten wie Rutschen und Kletterstangen möglich. Erwachsene können sich eine gemütliche Leseecke, einen geräumigen Arbeitsplatz oder einen begehbaren Kleiderschrank einrichten. Das ist insbesondere in einer Altbauwohnung sinnvoll, wo der Raum oberhalb der Türkante sonst ungenutzt bleiben würde. Der Bau eines Hochbettes bedeutet damit auch Raumgewinn, denn mit einem Hochbett kann man auch in kleinen Räumen ein größeres Bett unterbringen, ohne Wohnfläche zu verlieren. Bei unserem Modell aus Massivholz handelt es sich um ein Hochbett mit einer Treppe aus einzelnen Regalkästen. So ist der Aufstieg besonders komfortabel und der zusätzliche Stauraum besonders nützlich. Wenn Sie das Hochbett bauen, brauchen Sie lediglich etwas handwerkliches Geschick und am besten einen oder zwei Helfer, dann geht die Arbeit gleich viel leichter.
hochbett bauanleitung 6

Hochbett Bauanleitung

Unser Hochbett hat die Außenmaße 106 x 207 Zentimeter (ohne Treppe) und ist 190 Zentimeter hoch. Die Höhe unter der Liegefläche beträgt 140 Zentimeter. Beim Bau eines Hochbetts sind zwei Dinge wichtig: Der Abstand zur Decke sollte über dem Bett noch mindestens ein Meter betragen, da man sich sonst beim Aufsetzen leicht den Kopf stoßen kann. Aus Gründen der Stabilität sollte außerdem nur Leimholz bzw. Vollholz für die Konstruktion verwendet werden. Ansonsten können die Angaben der Bauanleitung natürlich den eigenen Bedürfnissen und Gegebenheiten im Zimmer angepasst werden. Bei einer größeren Bettbreite sollte man allerdings noch eine zusätzliche Zwischenstrebe als Auflager einbauen, damit auch zwei Lattenroste getragen werden können.
hochbett bauanleitung 7

Hochbett Bauanleitung

Bauplan-Sammlung für Doppelbett, Hochbett, Futonbett, EtagenbettDer Mensch verbringt im Durchschnitt 25 Jahre seines Lebens mit Schlafen und damit fast genauso viel Zeit in seinem Bett. Aber natürlich sollte man sich nicht nur mit einem einzigen Bett sein Leben lang begnügen. Schließlich verändern sich mit der Zeit die eigenen Bedürfnisse, Vorlieben und Schlafgewohnheiten. Während man als Kind vielleicht ein Hochbett oder Etagenbett mit Rutsche spannend fand, wird man mit den Jahren wahrscheinlich eher ein großes Doppelbett als Himmel auf Erden betrachten. Manche mögen eher harte Matratzen, andere schwören wiederum auf Futonbetten. Aktuell im Trend: Familienbetten in Übergröße. Wer ein Bett selber bauen kann und ein individuelles Möbelstück besitzen möchte, sollte sich noch heute dazu entschließen. Denn mit optimalen Schlafbedingungen wird man erholt und voller Energie in den neuen Tag starten. Wir haben eine Auswahl an informativen Bauanleitungen zusammengestellt.
hochbett bauanleitung 8

Bei unserem Modell aus Massivholz handelt es sich um ein Hochbett mit einer Treppe aus einzelnen Regalkästen. So ist der Aufstieg besonders komfortabel und der zusätzliche Stauraum besonders nützlich. Wenn Sie das Hochbett bauen, brauchen Sie lediglich etwas handwerkliches Geschick und am besten einen oder zwei Helfer, dann geht die Arbeit gleich viel leichter.
hochbett bauanleitung 9

Hochbett an der Wand verankernDamit das Bett absolut sicher steht, empfiehlt es sich außerdem, das Bett zusätzlich an der Wand zu verankern. Die Befestigungsmittel müssen je nach Beschaffenheit der Wand gewählt werden. Besonders einfach wird es bei Wänden aus Stahlbeton oder Mauerwerk aus Vollziegeln. Etwas schwieriger ist es, wenn man Wände aus Hohlblocksteinen hat. Aber auch hier gibt es im Handel passgenaue Lösungen. Lassen Sie sich daher ausführlich beraten. Bevor man alle Bauteile montiert, sollte man die Holzflächen sorgfältig schleifen und zum Schutz mit Lack, Lasur oder Wachs behandeln. Dann wird man lange Freude am Hochbett haben.
hochbett bauanleitung 10

Hochbett die zweite Ebene selber bauen – So geht’s! 1. ArbeitsschrittAlle Teile nach dem Maßplan zuschneiden. An allen Pfosten werden in einer Höhe von 160 cm jeweils 2 Winkel befestigt. Die 160 cm geben dabei die Oberkante des Winkels an. Danach wird zuerst der kurze Pfosten in einer Raumecke mit Schrauben befestigt, die für die Wand geeignet sind. Es empfiehlt sich, die Schrauben direkt durch den Pfosten in die Wand einzulassen. Richte den Pfosten mit der Wasserwaage senkrecht aus, bevor Du ihn festschraubst. 2. ArbeitsschrittStelle nun den zweiten Pfosten an die Wand. Lege den Längsbalken bündig auf den kurzen Pfosten und auf den bereits befestigten Winkel des Pfostens. 3. ArbeitsschrittVerschraube den Längsbalken mit den Pfosten mit je 2 x Schrauben. Stelle den nächsten Pfosten an die Wand, lege den Querbalken auf Stoß auf den kurzen Pfosten und auf den Winkel des Pfostens. Verschraube die Winkel mit den Balken mit je 2 x Schrauben. Der Pfosten wird nun im Raum aufgestellt, nacheinander die Balken auf die Winkel gelegt und mit je 2 x Schrauben verschraubt. Montiere nun den Querbalken mit 2 Winkeln in der Mitte des Bettes an den Längsbalken: Die Winkel werden auf den zwei gegenüberliegenden Seiten von Balken montiert. 4. ArbeitsschrittLege den zugeschnittenen Dielenbelag aus und fange damit an der Wandseite an, ausgehend vom Balken. Lege die erste Diele mit der Nutseite wandbündig, säge für den Pfosten eine Aussparung aus und verschraube sie mit je 2 x Schrauben an den Querbalken. Verfahre mit den nächsten Dielen genau so und verschraube sie entweder alle oder nur jede Dritte zusätzlich auch am mittleren Querbalken – achte darauf, dass alle Löcher vorgebohrt und die Schraubenköpfe versenkt werden. Die letzten 3 Dielen werden zuerst nur ausgelegt und nicht verschraubt. Zuvor werden die erforderlichen Aussparungen für die Pfosten markiert und aus der letzten Diele ausgesägt. Danach werden die nicht befestigten Dielen leicht angehoben, das zugeschnittene Dielenstück eingesetzt und erst dann mit Schrauben befestigt. Falls noch ein Spalt bleibt, wird aus der 20. Diele das passende Stück zugeschnitten. Baue die Treppe zusammen und kürze sie auf die benötigte Länge. Der Handlauf der Treppe ist der Leiter beigefügt. 5. ArbeitsschrittDamit keine Stolperkante entsteht, wird die Treppe so angelegt, dass der letzte Tritt bündig mit der Oberkante des Dielenbelags abschließt. Verschraube die Treppe mit 2 x Schrauben an dem Pfosten. Stelle nun den Geländerpfosten waagerecht und parallel zum Pfosten auf den Dielenbelag und richte ihn bündig mit der Außenkante der Liegefläche aus. Befestige den Geländerpfosten an dem Dielenbelag mit 2 Winkeln, die parallel zueinander angebracht werden. Anschließend wird auch die Treppe am Pfosten mit 2 x Schraube befestigt. 6. ArbeitsschrittBohre in die Enden der Blenden jeweils 2 Schraubenlöcher, ein drittes in die Vorderblende mittig an der Unterkante. Der Abstand der Bohrungen zu den Außenkanten richtet sich nach Deinem optischen Empfinden (ca. 20 – 60 mm). Zeichne die Position der Abschlussblende an. Dafür von der Außenkante des Pfostens 10 mm und von der Unterkante des Außenbalkens 35 mm abmessen. Befestige anschließend die Abschlussblende mit 4 x Schrauben. Nun wird von der Unterkante des Außenbalkens für die Vorderblende der gleiche Abstand wie für die Abschlussblende abgemessen und die Vorderblende mit 5 x Schrauben befestigt. Die Verschraubung erfolgt jeweils 3 x in den Außenbalken und je 1 x in die Pfosten. 7. ArbeitsschrittFahre danach mit der Befestigung der kleinen Blenden fort. Die Abstände zwischen den beiden Vorderblenden sind individuell wählbar. Zeichne die Positionen an und verschraube die Vorderblenden mit 4 x Schrauben. Nach der Fertigstellung der Vorderseite erfolgt die Befestigung der Seitenblenden auf die gleiche Weise. 8. ArbeitsschrittLege den Handlauf mit leichtem Überstand zur Sichtseite (nach vorne) auf den Pfosten und den Geländerpfosten, richte ihn aus und verschraube ihn an den Pfosten mit 4 x Schrauben. Lege den Handlauf auf das noch sichtbare Stück des Pfostens und auf den Pfosten. Richte ihn bündig mit der Außenkante des Handlaufs aus und verschraube ihn mit 4 x Schrauben an den Pfosten. 9. ArbeitsschrittMontiere die Leisten mit den Stahlnägeln am äußeren Rand der Liegefläche. Achte dabei darauf, dass die Nagelköpfe vollständig versenkt sind. Die Leisten werden, wenn nötig, zugeschnitten. Mehr anzeigen Download als PDF

Published on Jun 19, 2016 | Under News | By admin
please edit your menu