Gel Matratze

Gel Matratze

Gel Matratze

Gelmatratze – Schonkur für Rücken und Gelenke Eine moderne Gelmatratze bietet druckentlastenden Komfort und eine hohe Stützwirkung zugleich. In diesem ausgewogenen Verhältnis erfährt der menschliche Körper höchste Anschmiegsamkeit. Mit sanfter Entlastung wirkt eine Gelschaum-Matratze Verspannungen entgegen und fördert einen gesunden und erholsamen Schlaf. Egal ob in Rücken-, Bauch- oder Seitenlage, Matratzen mit Gel oder Gelschaum passen sich jeder Schlafposition optimal an. Dabei sind Gel-Matratzen weder fest wie traditionelle Federkernmatratzen noch flüssig wie Wasserbetten. In der Gelschicht befinden sich kleine Polster bzw. Kissen, in denen sich eine zähe Kunststoffmasse befindet, die für den angenehmen Liegekomfort verantwortlich ist. Dabei werden alle Körperzonen optimal unterstützt. Für einen optimalen Gegendruck und Stabilität werden im Mittelstück der Matratze Komfortschaum-, Kaltschaum- oder auch Tonnentaschenfederkerne eingearbeitet. Im Gegensatz zu Wasserbetten werden Gelmatratzen nicht mit Wasser befüllt, daher kann im Fall eines Lecks auch keine Flüssigkeit austreten. Zudem sind Gel-Matratzen geräuscharm, die blubbernden Nebengeräusche sucht man vergebens. Da die Oberfläche einer Gelmatratze aus Kunststoff besteht, ist sie vollständig verschlossen und bietet Hausstaubmilben keine Chance ins Innenleben vorzudringen. Somit ist sie für Allergiker bestens geeignet. Auch unruhige Schläfer wissen die Vorzüge einer Gelmatratze zu schätzen, da diese im Gegensatz zum Wasserbett kein Schaukeln verursacht. Die Bewegungen während des Schlafens werden langsam ausgeglichen. Menschen mit starkem Übergewicht sollten sich allerdings eher für eine andere Matratze entscheiden, da der Körper zu stark einsinkt und eine korrekte Druckentlastung und Stützfunktion nicht mehr ermöglicht werden können. Da eine Gelmatratze über ein hohes Eigengewicht von oftmals über 100 kg verfügt, ist die Matratzenidustrie dazu übergegangen primär die deutlich leichteren Gelschaummatratzen zu produzieren. Gelschaummatratze – das Nonplusultra aus der Welt der Schäume Eine Gelschaummatratze verfügt über ähnliche Eigenschaften wie eine Matratze aus Viscoschaum. Beide zeigen maximale Körperanpassung, da der Körper ungehindert einsinken kann. Dabei befindet sich die Gelschaumschicht immer auf der Oberseite der Matratze, darunter befindet sich eine Stützschicht, die i.d.R. aus Kaltschaum oder Komfortschaum besteht. Auf Druck reagierend, schmiegt sich das Material dabei millimetergenau an alle Körperkonturen und ermöglicht so eine ungehinderte Durchblutung. Im Liegen bieten Gelschaummatratzen perfekte Druckentlastung und somit Entspannung für Schultern, Rücken, Wirbelsäule und Bandscheiben. Aus orthopädischen Gesichtspunkten kommt eine Gelschaummatratze sicherlich in die engere Wahl. Die perfekte Druckentlastung durch Gelschaummatratzen schafft insbesondere für schmerzempfindliche Personen einen angenehmen Schlafkomfort. Schonungsbedürftige Gelenke kommen zur Ruhe und erfahren Erholung. Matratzen mit Gel oder Gelschaum sind somit ein Segen für alle, die supersoftes Liegen bevorzugen oder einfach druckentlastenden Schlaf suchen. Wird eine Kaltschaum-Matratze mit Gelschaum kombiniert, erfährt der Körper auch die entsprechende Stützung, die er benötigt. Auch Tonnentaschenfederkerne oder Formschäume eignen sich hervorragend in der stützenden Schicht. In einer Symbiose mit Gelschaum ergibt sich daraus, wie bei einer Kaltschaum-Gel-Matratze, ein perfekt punktelastischer Schlafkomfort.< Gelschaum Vorteile gegenüber Viscoschaum Die beiden High-Tech-Schäume erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, denn Rückenschmerzen nehmen in unserer Gesellschaft durch sitzende Tätigkeiten, Haltungsschäden, zu wenig Sport oder auch überalterte Matratzen stetig zu. Da ist der Körper für nächtliche Druckentlastung besonders dankbar. Sowohl Gelschaum als auch Viscoschaum werden in Matratzen, Matratzenauflagen und Nackenstützkissen angeboten. Beiden gemein ist die Reaktion auf Druck. Dies bedeutet, dass der Körper einsinkt sobald er mit dem Material in Berührung kommt. Gelschaummatratzen schaffen diesen Vorgang temperaturneutral, Visco hingegen benötigt zudem die Wärme des menschlichen Körpers und eine entsprechende Raumtemperatur. Eine Gelschaummatratze kann somit auch in kalten Schlafzimmern bzw. zu jeder Jahreszeit gleichbleibend ihren Dienst leisten, während eine Visco-Matratze oder auch eine viscoelastische Matratzenauflage fürs Boxspringbett bei Kälte eher hart und fest wird. Obwohl auf den ersten Blick beide Schäume recht ähnlich agieren, gibt es noch einen weiteren Unterschied. Eine Gelschaum-Matratze verfügt nicht über den sogenannten Memory-Effekt bzw. das Formgedächtnis. Das bedeutet, dass Gelschaummatratzen über eine schnelle Rückstellkraft verfügen und somit auch für unruhige Schläfer sehr gut geeignet sind. Visco hingegen ist zäh und hinterlässt einen Körperabdruck, der einige Sekunden braucht bis er sich in die Ausgangsposition zurückbewegt. Die Rückstellkraft ist somit deutlich langsamer. Daher sind solche Matratzen oder Matratzenauflagen eher für ruhige Schläfer gedacht. Gelschaummatratze kaufen und 100 Tage zu Hause probeschlafen Am beliebtesten sind die Gelschaummatratze 140×200 für ein französisches Bett sowie Gelschaum-Matratzen in 90×200 cm für Einzelbetten. Gelschaummatratzen kaufen Sie beim BettenRiesen immer frachtkostenfrei. In dieser Zeit unterziehen Sie die neue Gelschaummatratze einem ausgiebigen Test, ganz ohne Folie und Verpackungen. Was nicht gefällt oder dem Rücken nicht schmeichelt, geben Sie einfach wieder zurück und suchen sich ein anderes Modell aus.
gel matratze 1

Gel Matratze

Eine moderne Gelmatratze bietet druckentlastenden Komfort und eine hohe Stützwirkung zugleich. In diesem ausgewogenen Verhältnis erfährt der menschliche Körper höchste Anschmiegsamkeit. Mit sanfter Entlastung wirkt eine Gelschaum-Matratze Verspannungen entgegen und fördert einen gesunden und erholsamen Schlaf. Egal ob in Rücken-, Bauch- oder Seitenlage, Matratzen mit Gel oder Gelschaum passen sich jeder Schlafposition optimal an. Dabei sind Gel-Matratzen weder fest wie traditionelle Federkernmatratzen noch flüssig wie Wasserbetten. In der Gelschicht befinden sich kleine Polster bzw. Kissen, in denen sich eine zähe Kunststoffmasse befindet, die für den angenehmen Liegekomfort verantwortlich ist. Dabei werden alle Körperzonen optimal unterstützt. Für einen optimalen Gegendruck und Stabilität werden im Mittelstück der Matratze Komfortschaum-, Kaltschaum- oder auch Tonnentaschenfederkerne eingearbeitet. Im Gegensatz zu Wasserbetten werden Gelmatratzen nicht mit Wasser befüllt, daher kann im Fall eines Lecks auch keine Flüssigkeit austreten. Zudem sind Gel-Matratzen geräuscharm, die blubbernden Nebengeräusche sucht man vergebens. Da die Oberfläche einer Gelmatratze aus Kunststoff besteht, ist sie vollständig verschlossen und bietet Hausstaubmilben keine Chance ins Innenleben vorzudringen. Somit ist sie für Allergiker bestens geeignet. Auch unruhige Schläfer wissen die Vorzüge einer Gelmatratze zu schätzen, da diese im Gegensatz zum Wasserbett kein Schaukeln verursacht. Die Bewegungen während des Schlafens werden langsam ausgeglichen. Menschen mit starkem Übergewicht sollten sich allerdings eher für eine andere Matratze entscheiden, da der Körper zu stark einsinkt und eine korrekte Druckentlastung und Stützfunktion nicht mehr ermöglicht werden können. Da eine Gelmatratze über ein hohes Eigengewicht von oftmals über 100 kg verfügt, ist die Matratzenidustrie dazu übergegangen primär die deutlich leichteren Gelschaummatratzen zu produzieren.
gel matratze 2

Gel Matratze

Der Begriff Gelmatratze ist irreführend, denn eine Gelmatratze ist eigentlich eine Matratze, die aus zähem Gel besteht, welches ein sehr hohes Gewicht (von 100 bis 150 kg) hat und für Gelbetten (vom Konzept den Wasserbetten ähnelnd) verwendet wird. In einem Gelbett besteht die Schlafunterlage komplett aus Gel, genau wie im Wasserbett wird durch das Körpergewicht die Füllung nicht gestaucht, wie in einer Kaltschaummatratze, sondern verdrängt. Eine derartige Gelmatratze ist gewöhnlich beheizbar, verursacht somit Stromkosten und ist auch in der Anschaffung ziemlich teuer. Darüber hinaus haben Gelbetten Nachteile, die das Handling betreffen. Echte Gelbetten oder Gelmatratzen sind so schwer, dass ihr Gewicht oft ein großer Nachteil ist. Außerdem benötigt eine reine Gelmatratze aufgrund des hohen Gewichts natürlich einen besonders stabilen Lattenrost. Selbstverständlich haben Gelmatratzen bestimmte Vorteile, die nicht zu unterschätzen sind, vor allem bieten Gel Matratzen eine hervorragende Körperanpassung, Druckentlastung und -verteilung, federn jedoch im Vergleich zum Wasserbett nicht nach. Allerdings handelt es sich bei einer Gelmatratze um einen geschlossenen Körper ohne die geringste Luftdurchlässigkeit, daher führt das Schlafen auf einer echten Gelmatratze, beziehungsweise auf einem Gelbett zu starkem Schwitzen in der Nacht.
gel matratze 3

Gel Matratze

Die beiden High-Tech-Schäume erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, denn Rückenschmerzen nehmen in unserer Gesellschaft durch sitzende Tätigkeiten, Haltungsschäden, zu wenig Sport oder auch überalterte Matratzen stetig zu. Da ist der Körper für nächtliche Druckentlastung besonders dankbar. Sowohl Gelschaum als auch Viscoschaum werden in Matratzen, Matratzenauflagen und Nackenstützkissen angeboten. Beiden gemein ist die Reaktion auf Druck. Dies bedeutet, dass der Körper einsinkt sobald er mit dem Material in Berührung kommt. Gelschaummatratzen schaffen diesen Vorgang temperaturneutral, Visco hingegen benötigt zudem die Wärme des menschlichen Körpers und eine entsprechende Raumtemperatur. Eine Gelschaummatratze kann somit auch in kalten Schlafzimmern bzw. zu jeder Jahreszeit gleichbleibend ihren Dienst leisten, während eine Visco-Matratze oder auch eine viscoelastische Matratzenauflage fürs Boxspringbett bei Kälte eher hart und fest wird. Obwohl auf den ersten Blick beide Schäume recht ähnlich agieren, gibt es noch einen weiteren Unterschied. Eine Gelschaum-Matratze verfügt nicht über den sogenannten Memory-Effekt bzw. das Formgedächtnis. Das bedeutet, dass Gelschaummatratzen über eine schnelle Rückstellkraft verfügen und somit auch für unruhige Schläfer sehr gut geeignet sind. Visco hingegen ist zäh und hinterlässt einen Körperabdruck, der einige Sekunden braucht bis er sich in die Ausgangsposition zurückbewegt. Die Rückstellkraft ist somit deutlich langsamer. Daher sind solche Matratzen oder Matratzenauflagen eher für ruhige Schläfer gedacht.

Gel Matratze

Gel Matratze
Gel Matratze
Gel Matratze

Published on Dec 8, 2016 | Under News | By admin
please edit your menu