Bett Matratze

Bett Matratze

Bett Matratze

Wie lange halten Matratzen? Matratzen haben durchaus eine Lebensdauer von über zehn Jahren. Es wird jedoch empfohlen, eine Matratze mindestens alle sieben Jahre zu wechseln. Härtegrade der Matratzen Egal ob Schaum-, Kaltschaum, Gel oder Federkern: Die Matratze muss den richtigen Härtegrad für ihren Besitzer haben. Zwar ist der Härtegrad immer auch subjektiv, Richtwerte helfen aber bei der Auswahl. Härtegrade werden in H1, H2, H3 usw. eingeteilt. Je höher der Wert, desto fester die Matratze – und je schwerer eine Person ist, desto fester sollte die Matratze sein. H1 ist der weicheste Wert, dieser ist oft bei (Falt-)Gästebetten zu finden. Die häufigsten Werte sind H2 und H3. Damit dir die Auswahl leichter fällt, findest du bei der jeweiligen Matratze im ROLLER Shop den Härtegrad und das passende Gewicht. Wiegst du zum Beispiel 60kg, dürfte eine Matratze mit „H3 bis zu 130 kg“ zu hart für dich sein. Umgekehrt ist eine H2 bei 130kg Gewicht mit Sicherheit zu weich. Das richtige Lattenrost für die Matratze Ein Lattenrost ist nicht nur wichtig für die optimale Belüftung einer Matratze. Ein guter Rahmen stützt die Matratze zusätzlich, selbst günstige Matratzen-Modelle können somit aufgewertet werden. Hochwertige Rahmen bieten eine Federung und passen sich so jeder Liegeposition an. Einige Modelle sind für den besonderen Komfort sogar am Kopfteil verstellbar. Sogar der Härtegrad einer Matratze lässt sich durch ein Lattenrost beeinflussen. Lattenroste gibt es bereits kostengünstig als starres Rollrost bis hin zu Deluxe-Modellen wie einem Volltellerlattenrahmen. Was sind Zonen bei einer Matratze? Für den optimalen Liegekomfort gibt es Matratzen mit verschiedenen Zonen, also Bereichen mit unterschiedlichen Härtegraden. Im Bereich zum Beispiel der Schultern oder der Hüfte sind die Matratzen dann ein bisschen weicher, damit der Körper in der richtigen Position liegt. Möglich sind bis zu 7 Zonen. Kopf, Schultern, Rücken, Becken, Po, Beine und Füße werden so optimal gestützt. Pflegetipps für die Matratze Matratzen, die dafür geeignet sind, sollten regelmäßig gewendet werden. So wird einer vorzeitigen Abnutzung bzw. Muldenbildung entgegengewirkt. Abnehmbare Bezüge können außerdem regelmäßig gewaschen werden. Ein Lattenrost sorgt außerdem für die richtige Belüftung unter der Matratze. Seiten-, Bauch- und Rückenschläfer? Das ist die ideale Matratze Am einfachsten haben es Rückenschläfer. Eine feste bzw. gut stützende Matratze, die die natürlich S-Form der Wirbelsäule unterstützt, ist ideal. Für Bauchschläfer sollte die Matratze im Bauchbereich nicht zu weich sein, damit der Rücken nicht entgegen der natürlichen Form durchhängt. Verkrampfungen und Rückenschmerzen wären die Folge. Seitenschläfer benötigen die komplexesten Matratzen. Schulter und Hüfte müssen ein wenig einsinken, die Körpermitte muss dagegen gestützt werden, damit die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Form bleibt und es nicht zu Fehlstellungen kommt. Modelle mit guter Punktelastizität wie Kaltschaummatratzen oder Gel bzw. Visco-Matratzen eignen sich hervorragend. Auch hochwertige Tonnentaschen- oder Taschenfederkernmatratzen bieten die erforderliche Punktelastizität. Doppel- oder Einzelmatratze für ein Paar? Oft schlafen Pärchen gemeinsam auf einer 1,40m Matratze. Was vielleicht anfangs noch romantisch ist, kann auf Dauer allerdings zu Rückenproblemen führen. Denn schließlich haben beide (meistens) andere Anforderungen an die Matratze. Bei der Wahl von zwei Matratzen kann sich jeder die geeignete Matratze auswählen, der andere wird nachts außerdem nicht mehr geweckt, wenn sich der Partner herumwälzt oder aufsteht. Die „Besucherritze“ zwischen den Matratzen stört? Abhilfe schafft eine sogenannte „Liebesbrücke“, die auf die Lücke gelegt wird. Falls beide Partner die selben Schlafgewohnheiten haben, spricht natürlich nichts gegen eine gemeinsam genutzte Doppelmatratze. Eine weitere Möglichkeit ist die ROLLER Matratze sleeptime. Diese ist für alle Schlaftypen und Gewichtsklassen geeignet und ist in allen Breiten erhältlich!
bett matratze 1

Bett Matratze

Grundsätzlich unterscheidet man im Sortiment zwischen so genannten Futonbetten und Polsterbetten. Futonbetten stammen ursprünglich aus dem fernöstlichen Raum. Es handelt sich dabei um Betten, die besonders niedrig sind. Gerade in beengten Räumen ist dies eine elegante Lösung, da sie den Raum größer erscheinen lassen.Bei Polsterbetten ist das Bettgestellt mit Stoff verkleidet. Dies bewirkt einen gemütlichen Charme, insbesondere die Kopfteile mit Polsterung sorgen für ein bequemes Liegegefühl. Polsterbetten zeichnen sich außerdem durch einen eleganten Charme aus, den sie einem Raum verleihen.Wer kein Bett mit Matratze sucht, sondern Bettgestell und Matratze separat kaufen möchte, findet eine noch größere Auswahl. Bettgestelle in allen Größen und Formen gibt es ebenso zahlreich wie Matratzen in verschiedenen Härtegraden und Materialien für jeden Geldbeutel. Der richtige Härtegrad der Matratze hängt dabei vor allem vom eigenen Gewicht ab. Je schwerer man ist, desto härter sollte die Matratze sein, um den richtigen Widerstand zu liefern. Der Vorteil des separaten Kaufs von Bettgestell und Matratze ist, dass man sich so unabhängig vom Bett die individuell richtige Matratze aussuchen kann. Insbesondere für Menschen mit Rückenproblemen ist dies die geeignete Variante, wenn man ein neues Bett mit Matratze sucht. Für beide Lösungen, Betten mit Matratzen oder die separate Variante, bietet der Online-Shop von ROLLER Möglichkeiten an. Zudem erhalten Sie natürlich auch eine große Auswahl an Bettwaren wie Kopfkissen, Steppbetten und Matratzen-Auflagen.
bett matratze 2

Bett Matratze

Pflegetipps für die Matratze Matratzen, die dafür geeignet sind, sollten regelmäßig gewendet werden. So wird einer vorzeitigen Abnutzung bzw. Muldenbildung entgegengewirkt. Abnehmbare Bezüge können außerdem regelmäßig gewaschen werden. Ein Lattenrost sorgt außerdem für die richtige Belüftung unter der Matratze. Seiten-, Bauch- und Rückenschläfer? Das ist die ideale Matratze Am einfachsten haben es Rückenschläfer. Eine feste bzw. gut stützende Matratze, die die natürlich S-Form der Wirbelsäule unterstützt, ist ideal. Für Bauchschläfer sollte die Matratze im Bauchbereich nicht zu weich sein, damit der Rücken nicht entgegen der natürlichen Form durchhängt. Verkrampfungen und Rückenschmerzen wären die Folge. Seitenschläfer benötigen die komplexesten Matratzen. Schulter und Hüfte müssen ein wenig einsinken, die Körpermitte muss dagegen gestützt werden, damit die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Form bleibt und es nicht zu Fehlstellungen kommt. Modelle mit guter Punktelastizität wie Kaltschaummatratzen oder Gel bzw. Visco-Matratzen eignen sich hervorragend. Auch hochwertige Tonnentaschen- oder Taschenfederkernmatratzen bieten die erforderliche Punktelastizität. Doppel- oder Einzelmatratze für ein Paar? Oft schlafen Pärchen gemeinsam auf einer 1,40m Matratze. Was vielleicht anfangs noch romantisch ist, kann auf Dauer allerdings zu Rückenproblemen führen. Denn schließlich haben beide (meistens) andere Anforderungen an die Matratze. Bei der Wahl von zwei Matratzen kann sich jeder die geeignete Matratze auswählen, der andere wird nachts außerdem nicht mehr geweckt, wenn sich der Partner herumwälzt oder aufsteht. Die „Besucherritze“ zwischen den Matratzen stört? Abhilfe schafft eine sogenannte „Liebesbrücke“, die auf die Lücke gelegt wird. Falls beide Partner die selben Schlafgewohnheiten haben, spricht natürlich nichts gegen eine gemeinsam genutzte Doppelmatratze. Eine weitere Möglichkeit ist die ROLLER Matratze sleeptime. Diese ist für alle Schlaftypen und Gewichtsklassen geeignet und ist in allen Breiten erhältlich!
bett matratze 3

Bett Matratze

Bevor Sie ein neues Bett bestellen, muss zunächst geklärt werden, wie viele Personen auf dem Bett und der Matratze schlafen. Für viele Einzelschläfer reicht häufig ein Bett mit den Maßen 90 x 200, andere bevorzugen ein größeres Modell mit den Maßen 140 x 200. Für beide Varianten gilt es – ganz gleich, ob für Erwachsene oder für Kinder -, auf den Härtegrad der Matratze zu achten, denn je nach eigenem Körpergewicht kann eine Matratze schnell viel zu weich werden oder viel zu hart bleiben. Besonders wenn Sie zu zweit schlafen, kann es passieren, dass sich die Matratze durch unterschiedliche Auslastung verformt und unbequem wird. In diesem Fall empfiehlt es sich, ein Bett mit zwei Matratzen zu kaufen. Dafür eignen sich die Bettenmaße 180 x 200 sehr gut.
bett matratze 4

Bett Matratze

Laut unseren Matratzenexperten verbringen wir etwa ein Drittel unseres Lebens im Bett. Umso wichtiger ist es daher, dass wir im Bett auf der richtigen Matratze liegen. Denn nur so stellt sich auf Dauer ein besonderes Schlafvergnügen ein und wir können entspannte und erholsame Nächte verbringen. Doch welche Matratze ist die Richtige für Sie? Die Auswahl an Matratzen ist riesig. Von Kalt- oder Komfortschaum über Latex bis hin zu Federkern. Damit Sie sich im Bett wohlfühlen ist die richtige Matratze für Ihr Wohlbefinden ganz entscheidend. Neben einem Gefühl von Gemütlichkeit und Entspannung, dürfen dabei auch gesundheitliche Aspekte nicht außer Acht gelassen werden. Denn die falsche Matratze führt leicht zu Rückenschmerzen und Verspannungen. Im schlimmsten Falle können sogar ernsthafte Bandscheibenprobleme oder Durchblutungsstörungen auftreten. Scheuen Sie sich daher nicht uns anzusprechen. Wir verraten Ihnen, worauf Sie bei der Matratzenwahl alles achten sollten.

Bett Matratze

Bett Matratze
Bett Matratze

Published on Jul 5, 2016 | Under News | By admin
please edit your menu